Monatliches Archiv für Mai 2013

Klangvokal Musikfestival – Dortmund

Festival in Dortmund

Datum: 30.05.2013 – 30.06.2013

Das Klangvokal Musikfestival Dortmund präsentiert die Vielfalt der Vokalmusik aus aller Welt – von der Oper, der klassischen Vokalmusik über Jazz und Weltmusik bis hin zum Pop. Es vereint das gesamte Spektrum vokaler Ausdrucksmöglichkeiten in einem Festival, fördert den künstlerischen Dialog zwischen unterschiedlichen Genres und führt vielfältige Publikumsinteressen zusammen.

Ins Leben gerufen wurde das Festival als ein zentraler Beitrag der Stadt Dortmund zum Kulturhauptstadtjahr 2010 im Ruhrgebiet. Die Idee war, ein Festival zu gründen, das einerseits internationale Ausstrahlung besitzt, andererseits jedoch die charakteristischen Züge der Dortmunder Musikszene unterstreicht. So wurde die bundesweit nahezu einmalige Begeisterung der Dortmunder für den Gesang, die sich in etwa 300 Chören und Vokalensembles mit schätzungsweise 10.000 Sängerinnen und Sängern, der Chorakademie mit über 1.300 Mitgliedern sowie vielen Bands niederschlägt, zum Ausgangspunkt für die Entwicklung des Festivals.

Alter Oper Frankfurt – NEUE STIMMEN

„NEUE STIMMEN“
Preisträger und Finalisten des Gesangswettbewerbs Gütersloh „Neue Stimmen“
Sonntag 12. Mai 2013
19:00, Großer Saal

NEUE STIMMEN Wettbewerb

Mit den Duisburger Philharmoniker unter der Leitung von Giordano Bellincampi mit Cristina-Antoaneta Pasaroiu Sopran und Iurii Samoilov Bariton.

Moderation Michael Quast

Ausschnitte aus Opern von Gioachino Rossini, Giacomo Puccini, Giuseppe Verdi, Gaetano Donizetti, Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo

Wichtige Adresse für junge Gesangstalente: Alle zwei Jahre wird die Stadt Gütersloh zum Treffpunkt des sängerischen Nachwuchses, wenn dort der Wettbewerb „Neue Stimmen“ der Bertelsmann Stiftung ausgetragen wird. Die zuletzt rund 1.400 Bewerbungen aus 68 Nationen wie auch die Verpflichtungen zahlreicher Preisträger an renommierte Opernhäuser belegen den internationalen Rang des Wettbewerbs, der vor genau 25 Jahren von Liz Mohn auf Anraten von Herbert von Karajan und August Everding ins Leben gerufen wurde.

Am Sonntag, 12. Mai 2013, stellt die Alte Oper Frankfurt von 19.00 Uhr an im Großen Saal zwei Finalisten der jüngsten Wettbewerbsrunden vor: Die Rumänin Cristina-Antoaneta Pasaroiu, bei den „Neuen Stimmen“ 2011 mit dem vierten Preis ausgezeichnet, darf sich derzeit über Engagements an großen Häuser freuen. Auch dem Publikum in Frankfurt ist die in Bukarest geborene Sopranistin bereits bekannt: In der laufenden Spielzeit war bzw. ist sie in gleich drei Produktionen der Oper Frankfurt zu erleben, als Adriana Lecouvreur in Francesco Cileas gleichnamiger Oper, als Violetta in Giuseppe Verdis „La Traviata“ und als Desdemona in Verdis „Otello“.

Mittlerweile ebenfalls verbunden mit der Oper Frankfurt ist der aus der Ukraine stammende Bariton Iurii Samoilov, Finalist der „Neuen Stimmen“ 2009 und Teilnehmer der „Neue Stimmen“-Meisterkurse 2010: Seit der laufenden Saison gehört er zum Opernstudio Frankfurt und wirkte dort bereits in den Verdi-Opern „Otello“ und „Die sizilianische Vesper“ mit.

An ihrem Abend in der Alten Oper widmen sich die Sopranistin und der Bariton einem bunten Programm quer durch die Opernliteratur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – mit Ausschnitten aus Opern von Gioachino Rossini, Giacomo Puccini, Giuseppe Verdi, Gaetano Donizetti, Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo.

Musikalisch unterstützt werden sie dabei von den Duisburger Philharmonikern – gleichsam dem „Hausorchester“ des Wettbewerbs „Neue Stimmen“ – unter der Leitung von Giordano Bellincampi, der zu Beginn der laufenden Saison das Amt des Chefdirigenten übernommen hat. Michael Quast führt als Moderator durch den Abend.